2008-07-10

Jeder nur einen Fragebogen, bitte.

Gestern mit nem Kumpel den Test für Einbürgerungswillige überflogen. Viel gelacht. Viel geärgert. Und manchmal war es ein bisschen wie damals in der Schule. Wir hätten gerne hinter die jeweils möglichen Antworten die verschiedenen Interpretationen geschrieben, die auf Grund der Formulierung der Frage möglich waren. Beim hinteren Teil angelangt, begann ich mitzuschreiben, ob der - vermutlich?! - unfreiwilligen Satire, die da so manches Mal zu Tage tritt.

Frage 184: Was nannten die Menschen in Deutschland sehr lange "Die Stunde Null"?
Eine der Antwortoptionen ist:
- Damit ist die Stunde gemeint, in der die Uhr von der Sommerzeit auf die Winterzeit umgestellt wird.
Herrlich!

Frage 204: Wie wurden die Bundesrepublik Deutschland und die DDR zu einem Staat?
- Die Bundesrepublik Deutschland hat die DDR besetzt.
- Die heutigen fünf östlichen Bundesländer sind der Bundesrepublik Deutschland beigetreten.
- Die westlichen Bundesländer sind der DDR beigetreten.
- Die DDR hat die Bundesrepublik Deutschland besetzt.
Ende der 1980er hieß es doch immer so schön: "Wir sind das Volk!" Bei den Völkerwanderungen, die damals stattgefunden haben, ist Punkt 4 gar nicht so abwegig...

Frage 215: Wer wird als "Kanzler der Einheit" bezeichnet?
- Schröder
- Kohl
- Adenauer
- Schmidt
Irgendwie fände ich es nett, wenn hier noch Egon Krenz zur Auswahl stünde.

Und meine liebste Frage ist die Nr. 148:
Was ist die Aufgabe der Polizei in Deutschland?
- das Land zu verteidigen
- die Bürgerinnen und Bürger abzuhören
- die Gesetze zu beschließen
- die Einhaltung von Gesetzen zu überwachen
Ich würfel dann mal zwischen 2 und 4, wa?

Zu der teils krassen Ausrichtung auf Einbürgerungswillige aus Ländern mit islam-religiösem Hintergrund, wenn es um soziale und kulturelle Fragen geht, sag ich jetzt mal nichts. Ist mir zu komplex grade. Kann sich ja auch jeder sein eigenes Bild von machen.

Kommentare:

Kaal hat gesagt…

Ich plädiere nach wie vor dafür, diesen Fragebogen erst von jedem Inhaber eines deutschen Passes ausfüllen zu lassen. Und nur wer von den Einbürgerungswilligen das schlechteste Ergebnis noch unterbietet gilt als durchgefallen.

miss sophie hat gesagt…

Sowas ähnliches haben wir gestern auch überlegt. Das ging so in Richtung den Test in die Zentralabschlussprüfungen der Schulen einbinden. Nur was mit denen passieren soll, die durchfallen, das blieb irgendwie unklar. Obwohl... in Bayern ist doch bestimmt noch ein bisschen Platz... ;)

Märzhase hat gesagt…

lol. selten so gelacht

Johannes hat gesagt…

Meine Ergänzungen:

Frage 184: Ein Begriff, mit dem sich die BRD schlagartig vom "Dritten Reich" distanzieren wollte und nebenbei auf jegliche Aufarbeitung der Zeit zu verzichten gedachte. (Wie gut, dass es da noch die 68er gab...)

Frage 204: Wann ist das denn passiert? Hab ich da was verpasst?

Frage 215: Korrektur: Wer bezeichnete sich krampfhaft selber als Kanzler der Einheit, obwohl seine Partei jahrelang den wirklichen (weil die Wende vorbereitenden) Kanzler der Einheit verspottete und anfeindete?

(Ergänzende Frage, die 184 und 204 verbindet: Wie kann man sich eigentlich wieder auf Adenauer berufen und dabei vergessen, wen man noch in den 60ern und 70ern als Drückeberger und Vaterlandsveräter diffamierte?)

Liebe Grüße
Johannes