2007-05-09

ick komm zu nüscht

Das Schlimmste daran ist, dass immer im ungünstigsten Moment die Motivation, etwas bestimmtes zu tun, am Größten ist. Jetzt würde ich mich gerne hinsetzen und die ganzen liegen gebliebenen Kundenanfragen bearbeiten. Doch jetzt sollte ich mich hinsetzen und den Text für mein 12-Uhr-Seminar lesen. Bei diesem Seminar sollte ich anwesend sein, wenn ich auch nur ansatzweise ernsthaft dort einen Schein machen will. Nur kann ich mich nur schwer auf den Text konzentrieren, wenn die ganzen vielen Kundenanfragen in meinem Hirn rumwabern. Und wenn ich morgen früh die Kundenmails bearbeite, werde ich wieder größte Lust verspüren, den Text für mein Freitags-Seminar zu lesen, der ja auch noch ansteht. Dies wird mir die Motivation rauben, die Anfragen zu bearbeiten. Und dann dauert das alles im viel zu lange, im Vergleich zu dem, was noch zu tun ist. Zwischendrin ruft irgendwas in mir drin nach Entspannung und lässt mich einen ganzen Abend mit den Gilmore Girls, Dr. House und den jungen Ärzten im Seattle Grace Krankenhaus verbringen. Was mir wieder ein schlechtes Gewissen und innere Unruhe beschert, denn eigentlich hätte ich gestern abend noch eine E-Mail an eine Dozentin schicken müssen. ... Und so wird das schön weiter gehen. Bis Mitte Juli.

Zum Kotzen das.

Kommentare:

arc hat gesagt…

plagiat.biz

und überhaupt: crimethInc!

Julie Paradise hat gesagt…

Naa, das vergeht. Solange immer noch genug Motivation für einen Post da ist ;)

Korrupt hat gesagt…

Ach was. Das bleibt bis zur rente so.

miss sophie hat gesagt…

diese erkenntnis verdränge ich einfach. irgendwann war ich da auch schonmal *seufz*.

arc. wat´n einwurf. der hat mir doch glatt mal einiges in meinem kopf zurechtgerückt.

schtoeffie hat gesagt…

ich nenne sowas gerne: ersatzhandlungen. bei mir sehr beliebt kurz vor prüfungen, deadlines, angekündigtem besuch...